Alpendurchquerung Tuxer Alpen - Mountain Sports Zillertal
Sommer Start - Berge und wilde Wasser

Alpendurchquerung Tuxer Alpen

 - AllgemeinVeröffentlicht am 02.02.2018

... gemütliche Hütten und tolle Skitourenberge

Das Skitourengebiet in den Tuxer Voralpen ist das optimale Gelände für "Durchquerungseinsteiger". Durch die Schneesicherheit der Tuxer Alpen lassen sich Spuren bis weit in den Frühling in die sonnigen Hänge verschneiter Almen ziehen. Kleine und äußerst behagliche Hütten liegen auf dem Weg und bieten uns Rast und Stärkung für die Etappen. Wir besteigen mit dem Rastkogel 2762m einen der höchsten Berg dieser Gebirgsgruppe. Entsprechend der Schneeverhältnisse kann unser Programm auch umgedreht werden.

Programm:

1. Tag: Wir starten unsere Tour beim Gasthaus Roswitha am Schwendberg. Unser Aufstieg zur Rastkogelhütte führt uns über die Almenlandschaft des Sidantales. Bereits von weitem sichtbar, trohnt hoch über uns die Rastkogelhütte. Nachdem wir unser Marschgepäck in der Hütte deponiert haben, bereiten wir uns mit einem kleinen LVS-Update auf die kommenden Tage vor und üben unsere Aufstiegstechnik auf dem Weg zum Kraxentrager 2425m. Aufstieg 1060Hm - Abfahrt 330Hm

2. Tag: Heute beginnt unser Skitourentag mit einer kurzen Abfahrt. Vor uns liegt der markante Hauptgipfel des Rastkogel 2762m mit seinen unzähligen kleinen Seitentälern. Unsere Skitour führt uns leicht ansteigend bis zu einer Höhe von 2640m. Hier wird der Berg nochmals steil bevor wir am Gipfel unsere weitere Route erkunden können. Nach einer kurzen Abfahrt fellen wir erneut unsere Skitourenski auf und steigen zum Nafingjoch auf. Hier entscheiden wir uns zur Halslspitze 2574m aufzusteigen oder direkt zur Weidener Hütte abzufahren. Aufstieg 1180Hm - Abfahrt 1500Hm

3. Tag: Bereits routiniert bereiten wir uns auf die Skitour zum Hobarjoch 2574m vor. Der Gipfel ist bereits von der Hütte aus gut sichtbar. Zuerst führt uns unsere Tour zum Talschluss und weiter über das Geiseljoch 2292m, zum Gipfel des Hobajoch 2574m. Jetzt ziehen wir unsere Spuren in die weiten Almböden bis zur Vallruckalm. Hier fellen wir nochmals an und steigen weiter zur Torspitze 2663m auf. Über gut gegliederte Westhänge schwingen wir zu unserem Tagesziel der Lizumer Hütte 2019m. Diese Königsetappe kann um 220Hm verkürzt werden ohne den Aufstieg zum Hobarjoch. Aufstieg 1440Hm - Abfahrt 1220Hm

4. Tag: Nach einem urigen Hüttenabend spuren wir über den landschaftlich reizvollen Weg Richtung Torjoch 2386m auf. Vorbei an den Torseen führt unsere Skitour zum Parade Aussichtsberg der Tuxer Voralpen, der Torspitze 2663m. Mit einer rasanten Tiefschneeabfahrt erreichen wir bald die Geiselhöfe 1645m. Hier lassen wir uns von Heidi bewirten und haben Zeit unsere Skidurchquerung noch einmal Revue passieren zu lassen. Alternative bei guten Verhältnissen ist der Aufstieg zur Torwand 2771m und Abfahrt über die Nasse Tux Alm zum Geiselhof. Aufstieg 720Hm - Abfahrt 1100Hm

Nützliche Informationen für dich ...

Anforderungen:

Sicheres Skifahren im Gelände bei allen Schneearten

Dauer:
4 Tage

Unterkünfte:
Rastkogelhütte
Weidener Hütte
Lizumer Hütte

Nützliche Infos:
ape@map
www.lawine.at
www.zamg.at

Wenn ihr fragen zu dieser Durchquerung habt, bitte einfach per Email oder telefonisch bei uns melden. info@mountain-sports-zillertal.com / Büro Alpinschule 0043 664 3120266

Alle Fotos von www.mountain-sports-zillertal.com

Unser Magazin

Aktuelle Beiträge zu unseren
Touren und Reisen

Mehr

Anreise

Gesamte Anreiseübersicht

Mehr

News

Alpinschule - Outdoor - Reisen

Mehr