„Heiter bis wolkig, gebietsweise Regen“ heißt so viel wie ... - Mountain Sports Zillertal
Sommer Start - Berge und wilde Wasser

„Heiter bis wolkig, gebietsweise Regen“ heißt so viel wie ...

 - AllgemeinVeröffentlicht am 09.10.2018

Wettervorhersagen

„Heiter bis wolkig, gebietsweise Regen“ heißt so viel wie: „Keine Ahnung, schau aus dem Fenster“
Wir setzten uns also alle täglich mit der Wetterentwicklung auseinander und dennoch kann keine Wetterprognose eine zu hundert Prozent richtige Vorhersage treffen. „Gehen Sie immer mit einer gesunden Portion Hausverstand an die Vorhersage heran“ rät uns der Bergführer und Argonaut Bernhard Neumann von der Alpinschule Mountain Sports. „Eine Prognose ist kein Versprechen, ein garantiertes Wetter können Meteorologen nicht leisten.“

Anruf in der Alpinschule: „Wir haben in 2 Wochen eine Bergtour bei Ihnen gebucht, der Wetterbericht sieht nicht gut aus, wird die Tour dennoch durchgeführt?“
Eine zuverlässige Prognose ist nur für die folgenden drei bis fünf Tage möglich. Zwar sind besonders die 16 Tage Vorhersagen sehr beliebt, jedoch hält sich die Aussagekraft sehr in Grenzen. Die Wahrscheinlichkeit das sich das Wetter nach Langzeittrend entwickelt liegen bei 50%. „Alles, was über fünf Tage hinausgeht, bezeichnen wir nicht als Prognose, sondern als Trend.“ sagt der Experte. Der Unterschied zwischen Prognose und Trend wird bei Wetterdienstleistern oder auch Apps nicht gekennzeichnet, daher ist für den Nutzer oft nicht erkennbar, wo die Grenze zwischen Prognose und Trend verläuft.

Welche Daten für eine gute Wettervorhersage?
Die in Europa am meisten genutzten globalen Wettermodelle sind das sogenannte amerikanische Wettermodel (GFS) und das europäische Wettermodell (ECMWF). Speziell für kleinere Anbieter hat das amerikanische Modell Vorteile. Die numerischen Daten stehen jedermann kostenlos zu Verfügung, gleichzeitig ist es aber auch am ungenauesten, denn die Gitter für die Berechnungen sind etwa 28 x 28 km Kilometer groß. In diesem Gitterraster wird das Inntal nur als leichte Delle dargestellt. Das ECMWF Modell bietet europaweit eine Auflösung von 9 x 9 Kilometern, noch kleinere regionale Modelle wie das Super HD Modell sogar nur 1 x 1 Kilometer pro Gitter. Es ist damit viel genauer als das amerikanische Wettermodell.

Zum Thema Modellauflösung ein sehr schöner Vergleich anhand Temperaturprognose für Tirol. Besonders gut sichtbar werden die enormen Unterschiede bei der Auflösung. Während das Super HD Modell links, die Täler und Berge sehr gut abbildet, weiß das US Modell rechts überhaupt nicht, dass es beispielsweise das Inntal überhaupt gibt.

Vorsicht bei Wetter Apps
Da die Wetterdaten des europäischen Wettermodell jedoch Geld kosten, schrecken viele Dienstleister von Wetterinformationen davor zurück. Auch vorinstallierte Wetter Apps von Android und iOS kommen von US-amerikanischen Entwicklern. Die berechnen die Vorhersage anhand des GFS Modells, ohne dabei Rücksicht auf die europäischen Begebenheiten zu nehmen.

Kaltfront, Gewitter und Co.
Das örtliche und zeitliche Auftreten von Gewittern ist auch in der modernen Meteorologie nicht genau zu bestimmen. Doch sind aber genau diese Information ganz entscheidend, ob ich eine Tour starte oder nicht. Daher wird z.B. das ALARO Modell der ZAMG stündlich berechnet um Frontdurchgänge zeitlich exakter prognostizieren zu können. Um noch genauer einen Frontdurchgang zu bestimmen, verlassen wir die Prognose und wenden und der Echtzeit – Analyse zu. Das Regenradar zeigt, ob und wo aktuell Niederschlag fällt, und mit welcher Intensität. Im Animationsmodus lässt sich besonders leicht die Zugbahn von Regen oder Schnee verfolgen. Auf diese Weise kann man leicht abschätzen, ob und wann mit Niederschlag zu rechnen ist. Durch die 5minütige Aktualisierung von Niederschlagstätigkeit kann die Zugbahn eines Gewitters oder Kaltfront sehr gut bestimmen.

Fazit
Auch in Zeiten von schnell verfügbarer Information liegt es immer noch am Anwender qualitativ gute Wetterinformation zu finden und richtig zu interpretieren.

Wetterlinks
Alpinprognose für Ost/Westalpen
www.alpenverein.at/portal/Wetter/
   

Prognosen & Warnungen der ZAMG
www.zamg.ac.at
                                   

Topkarten für den Profi
www.wetterzentrale.de
                            

Bildnachweis: Bernhard Neumann, meteoblue, kachelmannwetter

Unser Magazin

Aktuelle Beiträge zu unseren
Touren und Reisen

Mehr

Anreise

Gesamte Anreiseübersicht

Mehr

News

Alpinschule - Outdoor - Reisen

Mehr