King Lines - Mountain Sports Zillertal
Sommer Start - Berge und wilde Wasser

King Lines

 - Winter - AllgemeinVeröffentlicht am 10.12.2016

Abenteuer Freeriden

Der Wetterbericht für den heutigen Tag schaut recht vielversprechend aus. Eine Kaltfront brachte 20cm Neuschnee während der Nacht wobei der Wind eher schwach war. Bleibt nur die Frage, wie schnell sich die Sonne gegen die Wolken durchsetzen wird.

8:00 Uhr
Guide Meeting im Büro. Thomas und Benny sind ebenfalls sehr zuversichtlich, nur kammnahes Gelände und Grate sollten wir im Auge behalten, merkt Thomas an. Benny möchte mit seiner Freeridegruppe nach Kaltenbach, die meisten seiner Teilnehmer sind Anfänger und möchten Ihre ersten Erfahrungen im Tiefschnee machen. Ich habe Stammkunden mit denen ich schon viele Freeridetouren gemacht habe. Schon gestern war mir klar, dass die Bedingungen heute für den Powderday im Zillertal passen sollten.

8:30 Uhr
Tourenbesprechung mit allen Teilnehmer, wir besprechen den Tagesablauf und checken die Ausrüstung. Ein breites Grinsen macht sich in den Gesichtern meiner Gruppe breit als ich über die Details unserer Tagestour berichte.

4260Hm Abfahrt verteilt auf nur 3 Longruns lassen unsere Herzen höher schlagen. 

Kurze Zeit später sitzen wir schon in der Horbergbahn, die uns ins Freeridemekka von Mayrhofen bringt. Die 150er Gondelbahn bringt uns fast auf die Wanglspitze 2420m, den Ausgangspunkt unserer Tour. Hier können wir die ersten zwei Runs super einsehen und machen auch gleich den LVS-Check. Die Verhältnisse passen perfekt, es sind keine Gefahrenzeichen zu erkennen. Meine Gruppe ist sehr euphorisch, darum erinnere ich alle nochmal an die besprochene Abfahrtstaktik. First Line guiding im kniehohen Powder bis nach Vorderlanersbach ist ein geiler Job. Für die erste Abfahrt shredden wir satte 1160 Höhenmeter ins Tal.

Unser nächstes Ziel ist bereits zu sehen und wir machen uns auf den Weg zur Eggalmbahn. Mit dem Lift kommen wir auf knapp auf 2200 Meter und über den Nordgrat auf die Grübelspitze 2395m. Keine Spuren. Wir verstauen die Ski am Rucksack und stapfen los. Der Schnee ist tief und wir kommen ganz schön ins schwitzen. Nach 40 min. haben wir unser Ziel erreicht. Doch die Mühe hat sich gelohnt, vor uns liegen offene Hänge und weiter unten Treeruns bis nach Juns im Tuxertal. Vorsichtig befahre ich den kurzen aber steilen Gipfelhang und lasse die Gruppe dann einzeln nachkommen. Meine Anweisung für die nächsten 1100Hm ist einfach: „Habt Spaß dabei und los geht’s!“

Wow, was für eine geiler Tag ist die einhellige Meinung als wir uns Richtung Hintertuxer Gletscher auf den Weg machen. Mittagspause machen wir am Sommerberg, wo wir uns auf der Sonnenterasse unser Essen schmecken lassen.

Die Bergstation der Gefrorenen Wand 3250m ist das Ziel für unser Tageshighlight den Run zum Schlegeisstausee und weiter zum Gasthof Breitlahner. Mit 2000Hm ist diese Abfahrt sicher der längste Run im Zillertal. Auf den ersten 200Hm sind leichte Windzeichen in der Schneedecke zu finden, die jedoch keinen großen Einfluss auf die Schneedecke haben. Das Gelände erlaubt es mir jedem einzelnen Rider eine eigene Line zu geben um Powderpics und Videos zu machen. Der Schnee ist traumhaft und wir sind mitten in der einsamen Winterlandschaft der Zillertaler Alpen.

Die Zeit vergeht wie im Flug, es ist 15 Uhr und wir geniessen die Letzten Sonnenstrahlen am Schlegeisstausee. Ich muss also auf die Weiterfahrt nach Breitlahner drängen, wo wir vom Taxi abgeholt werden um wieder nach Mayhofen zu fahren.

Unser Magazin

Aktuelle Beiträge zu unseren
Touren und Reisen

Mehr

Anreise

Gesamte Anreiseübersicht

Mehr

News

Canyoning - Rafting
- Alpinschule

Mehr