E-Mail
+43 664 31 20 266
WhatsApp
En
Erlebnis buchen
Auf den Spuren von Ötzi

Die Venter Runde

Skidurchquerung der Ötztaler Alpen

Die Venter Runde als „Hautes Route“ der Ostalpen ist die Skitour im Herzen der Tiroler Gletscherwelt. Mit der Wildspitze und der Weißkugel besteigen wir in fünf Tagen zwei der höchsten Berge Tirols und besuchen nebenbei die Ötzi Fundstelle am Tisenjoch. Diese Skidurchquerung der Ötztaler Alpen ist zurecht international bekannt und hat bis heute nichts an ihrer Attraktivität verloren. Die weiten Gletscherflächen bieten eine unglaublich große Vielfalt von Variationsmöglichkeiten die nur darauf warten von euch entdeckt zu werden.

Termine:

März - April

Preis:

€ 950 pro Person

Alter:

ab 16 Jahre

Dauer:

5 Tage

Teilnehmer:

mind. 4 Personen, max. 6 Personen

Alle Details zu diesem Angebot

Anforderungen

Termine

Programm

Leistungen

FAQs

Anforderungen

Skitechnik:
Du hast schon erste Skitourenerfahrung gesammelt und kannst mit Ski sicher alle Schneearten befahren.

Kondition:
Kondition für Aufstiege bis zu 1400 Hm, Gehzeiten bis 6 Stunden.

Technische Vorkenntnisse:
Trittsicherheit für kurze Gipfelanstiege mit Steigeisen und Pickel. Solide Spitzkehrentechnik im steilen Gelände.

Termine

  • 22.03. - 26.03.2023
  • weitere Termine auf Anfrage

Programm

Tag 1:
Treffpunkt ist das Bergsteigerdorf Vent im Ötztal um 08:00 Uhr. Der Zustieg durch das Niedertal führt uns über südöstlich exponierte Hänge, daher ist ein frühzeitiger Aufstieg auf die Martin Busch Hütte ( Samoarhütte ) 2501m empfehlenswert. Nach einer kurzen Pause auf der Hütte, geht es weiter taleinwärts vorbei am Niederjochferner und auf weiten Hängen zum Niederjoch mit der Similaunhütte 3019 m. Aufstieg 1122Hm.

Tag 2:
Unser heutiges erstes Tourenziel ist schon von der Hütte aus gut sichtbar, der Gipfel des Similaun 3606m. Nach dem Skidepot auf ca. 3460m, führt uns der Grat über den Nordwestrücken auf den Gipfel des Similaun 3606m – ggf. mit Steigeisen. Abfahrt im Bereich unserer Aufstiegsspur zur Similaunhütte 3019m. Etwa 100 Meter unter der Hütte fellen wir wieder auf und steigen zum Obelisken 3210m der Ötzi Fundstelle auf. Von hier können wir das Hauslabjoch und unser zweites Tagesziel die Fineilspitze 3514m gute einsehen. Ein breiter Rücken mit einer schmalen Firnschneide weist uns den Weg zum Gipfel der Fineilspitze 3514m – ggf. mit Steigeisen. Nach der Abfahrt über den Hochjochferner heißt es noch einmal auffellen und in einem kurzen leichten Anstieg erreichen wir die Schöne Aussicht 2846m. Hier befinden wir uns mitten im Gletscherskigebiet Schnalstal. Aufstieg 1284Hm - Abfahrt 1461Hm

Tag 3:
Von der Schönen Aussicht 2842 m steigen wir zunächst entlang der Piste zur Bergstation des Hintereis-Sesselliftes auf. Aufstieg 300m. Von hier fahren wir bis zum Hintereisferner ab. Der weitere Aufstieg über den gewaltigen Hintereisferner führt uns zum Hintereisjoch 3460 m. Vom Joch aus über die Südflanke bis zum Skidepot. Es folgt eine leichte Kletterei über Blockgelände und über einen schmalen Grat zum Gipfel der Weißkugel (3739 m). Grandioser Panoramablick über die Gletscherwelt der Ötztaler Alpen bis zu den Dolomiten. Hinunter ziehen wir unsere Schwünge auf dem breiten Gletscher des Hintereisferner.  Ab der Brücke über dem Rofenbach steigen wir über den Sommerweg zum Hochjoch Hospiz 2405 m auf. Aufstieg 1350Hm. Abfahrt 1789Hm.                        

Tag 4:
Vom Hochjoch Hospitz legen wir unsere Skispur in nordwestlicher Richtung zu einer kleinen Hütte und queren dann steil hinauf zum Kesselwandferner. Wir erreichen das obere Guslarjoch 3361 m wo uns eine steile Südflanke auf den Gipfel des Fluchtkogel 3500 m führt. Das Fluchthorn ist unser vierter Gipfel dieser Skidurchquerung im Naturpark Ötztaler Alpen. Zurück am Guslarjoch 3361m ziehen wir unsere Spuren in den Schnee des Guslarferner zur Vernagthütte 2755 m. Aufstieg 1090Hm - Abfahrt 741Hm

Tag 5:
Wir peilen heute die Petersenspitze und den Hinteren Brochkogel an, denn genau da finden wir den Übergang vom Großen Vernagtgletscher auf den Taschachferner. Vorbei an der Hinteren Brochkogel Nordwand und dem Mitterkarjoch erreichen wir nach einer kurzen Steilstufe das Skidepot. Zu Fuß und mit Steigeisen geht es den Rücken hinauf, der sich zum schmalen Grat wandelt und einige Male leichte Kletterei erfordert, bis man den Gipfel erreicht. Nun stehen wir auf dem höchsten Gipfel der Ötztaler Alpen – der Wildspitze 3774m. Der Rückweg führt zurück zum Skidepot und danach weitere mit Ski zum Mitterkarjoch. Abfahrt zurück nach Vent 1895 m. Konzentriert steigen wir nun mit Steigeisen und Pickel über eine steile Schneerinne ab, einen Felsabbruch umgehen wir seilgesichert und erreichen dadurch den Mitterkarferner. In einer logischen Linie halten wir nun auf die im Winter unbewirtschaftete Breslauer Hütte 2844m zu. An geeigneter Stelle queren wir dann zum kleinen Skigebiet von Vent um auf den Skipisten zu unserem Ausgangpunkt zu gelangen. Wunderschöne Tourentage gehen zu Ende und es fährt jeder mit einem Lächeln nach Hause. Aufstieg 1061Hm - Abfahrt 11931Hm

Leistungen

Leistungen:

  • Organisation
  • 5 Tage Führung durch staatlich geprüften IVBV Berg & Skiführer
  • Leihgabe LVS Gerät, Sonde, Schaufel
  • Technische Ausrüstung
  • 4 x Hüttenübernachtung mit Halbpension im Lager

Zusatzkosten:

  • Anreise
  • Getränke

FAQs

Was soll ich mitbringen?
Wenn vorhanden nimm deinen eigenen Rucksack und deine LVS Ausrüstung mit. Du kannst gerne deine eigene Skitourenausrüstung mitbringen. Alle Details findest du bei unseren Packlisten.

Erhalte ich eine Ermäßigung, wenn ich meine eigene Ausrüstung mitbringe?
Du kannst natürlich gerne dein eigenes Equipment nutzen. Einen Rabatt können wir dir leider nicht gewähren, da wir die notwendige Sicherheitsausrüstung generell kostenlos zur Verfügung stellen.

Welcher Tourenski / Schuh soll ich verwendet ?
Wir empfehlen einen leichten Tourenski und angepasste Skitourenschuhe. Falls du keine eigene Ausrüstung hast, leihe dir schon am Vortag die nötige Ausrüstung aus, damit du sie in Ruhe probieren und einstellen lassen kannst.

Die Wettervorhersage kündigt schlechtes Wetter an, wann wird eine Tour abgesagt / verschoben?
Die Wettervorhersagen für das Gebirge sind leider nicht immer so genau, wie man sich das in unserem Zeitalter vorstellen mag und manche Wetterportale sind für Prognosen im Gebirge auch schlichtweg ungeeignet. Eine zuverlässige Prognose ist nur für die folgenden drei bis fünf Tage möglich. Zwar sind besonders die 16 Tage Vorhersagen sehr beliebt, jedoch hält sich die Aussagekraft sehr in Grenzen. Sollten die Bedingungen eindeutig schlecht sein und wir müssen die Tour aus Sicherheitsgründen absagen, dann finden wir gemeinsam einen Ersatztermin oder du bekommst deine Anzahlung retour.

Was ist ein Hüttenschlafsack und wofür brauche ich den?
Ein Hüttenschlafsack ist entweder aus Seide oder Baumwolle und aus hygienischen Gründen Pflicht auf jeder Hütte, da die Bettdecken, Kissenbezüge und die Matratzenschoner nicht täglich gewaschen werden können. Der Hüttenschlafsack schützt dich vor dem direkten Kontakt zu den Decken. Wir empfehlen dir einen kleinen Hüttenschlafsack aus Seide mit geringem Packmaß und deutlich leichterem Gewicht.

Bezahlung auf der Hütte mit EC-Karte?
Eine Bezahlung per EC-Karte ist auf fast allen Hütten nicht möglich! Daher ist die Mitnahme von genügend Bargeld verpflichtend! Seilbahnen und Hotels können in der Regel mit EC- oder Kreditkarte bezahlt werden.

Downloads

Schnellanfrage

Bitte folgendes Formular möglichst vollständig ausfüllen. Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichfelder!